(Verspätetes) Ende und Anfang

Schon mehrmals wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass der Blog doch etwas gar abrupt endet. Irgendwie wollte ich mir zuerst nicht richtig eingestehen, dass die Reise nun zu Ende sei… und als es dann irgendwann doch nicht mehr anders ging, nahm ich den falschen Zeitpunkt als Ausrede.
Na gut.. nun, nur etwas mehr als 2 Jahre nach unserem Start in dieses Abenteuer, gibt es doch einen geeigneten Anlass um einen weiteren Blog-Eintrag zu schreiben. Es freut mich ausserordentlich, dass der Blog ein Revival feiert und weitergeführt werden kann.
Dass wir das letzte Mal bei unserer Routenwahl ziemlich vieles richtig gemacht haben, zeigt für mich die Tatsache, dass Cuno sich entschieden hat, mit Ari vielen Orten einen weiteren Besuch abzustatten. Zurecht meine ich und ich denke irgendwann werde ich diesem Flecken Erde auch noch einmal bereisen.
Eine typische Frage, die mir nach der Rückkehr häufig gestellt wurde, ist, was denn nun das Beste gewesen sei. Glücklicherweise ist sie nicht so einfach zu beantworten, da ich fast keinen Ort und fast keine Erinnerung missen möchte (Ok, ok, die Überfahrt nach Koh Tao vielleicht doch). Überall haben wir unglaubliche Städte, Strände, Meer und Natur vorgefunden und die tollsten Leute kennen gelernt. So versuchte ich hier mal ein paar Plätze hervorzuheben, aber die Liste wurde länger und länger. Schlussendlich musste ich das Vorhaben abbrechen, da die Liste am Schluss eher dem Inhaltsverzeichnis als einer Zusammenfassung entsprach. Deshalb versuche ich es nun anders herum und gebe euch zwei Reiseempfehlungen mit, die nicht auf jedem typischen Asien-Reiseplan vorkommen: Komodo und Sabah.
Komodo ist ein wahres Paradies für Taucher. In diesem Bereich fällt es mir ziemlich einfach den Favoriten zu wählen, da Komodo einfach alle anderen Tauchplätze an denen ich war um ein Weites übertrifft. Die Vielfalt an Meerestieren und an Farben hab ich davor und danach nirgends mehr gesehen. Ausserdem ist das Leben auf dem Boot sehr angenehm und wo sonst kann man mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit Mantas sehen 😉
Eine weitere Empfehlung ist eine Rundreise in Sabah (Borneo). Sabah ist aus meiner Sicht bei so ziemlich allem ein idealer Mix. Man hat dort sehr ursprünglichen Dschungel (die Frage ist vielleicht wie lange es noch dauert bis alles durch Palmölplantagen ersetzt wurde), schöne Strände und super Tauchplätze. Dabei ist eine gewisse touristische Infrastruktur vorhanden, aber auch wieder nicht zu viel.

Gute Reise
So, dann kommen wir nun aber wirklich zum Ende, äh Anfang.. und ich wünsche Cuno und Ari und allen weiteren Begleitern alles Gute, eine sichere Reise und mindestens genau so viel Spass wie ich das gehabt habe 😉