Lovina

Mitten in der Nacht wurden wir abgeholt und los ging es Richtung Norden. Damit wir ja nicht das Dolphin Watching zum Sonnenaufgang verpassen. Dummerweise ist das dann auch die grösste (und eine der wenigen) Touristenattraktionen am Lovina Beach und eine richtige Armada von zirka 100 Booten jagt die Delfine umher. So hatre ich mir das nicht wirklich vorgestellt und der Spassfaktor hielt sich auch recht in Grenzen.

image

Danach stand Schnorcheln auf dem Plan. War ganz ok, jedoch nach dem Tauchen in Komodo sind die Massstäbe doch schon sehr hoch angesetzt ;).

Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war ein Besuch in den “Secret Gardens of Sambangan”. Das war etwa 1 Stunde Wandern durch Reisfelder mit einer kurzen Führung durch ein lokales Haus, gefolgt von 3 Wasserfällen. Den ersten konnte man herunterrutschen und die anderen beiden herunterspringen.

Sogar David mit seiner Höhenangst schaffte den 16 Meter Sprung ohne Probleme. Dafür gabs dann zum Schluss sogar noch ein Zertifikat ;).

image

Am Abend schlossen wir uns einer Gruppe von Locals an und feierten etwas am Strand. Nach der Touristenhochburg Kuta ist es richtig gemütlich, in einem etwas abgelegenerem Teil der Insel zu sein.

image