Hit the Road

Nach der Rückkehr von Fraser Island verabredeten wir uns noch mit den Leuten aus unserer Gruppe, die nach Hervey Beach zurückgekehrt sind, zum Abendessen. Leider ist Hervey Beach mehr ein Rentner- als ein Backpackerparadies, was sich vor allem in überall vorhandenen Bingo-Screens und Irish Pubs mit Öffnungszeiten bis 22:00 Uhr bemerkbar macht.

Für uns war das für einmal nicht so schlimm, da es noch genügend Schlaf nachzuholen und es ausserdem fast 1000 Kilometer zurückzulegen gab. Dementsprechend verbrachten wir eigentlich den ganzen Donnerstag auf der Strasse, übernachteten auf einer der vielen Campingraststätten in Queensland (Gratis Kaffee für die Fahrer sollte auch in der Schweiz eingeführt werden) und kamen schlussendlich am Freitag Mittag in Airlie Beach an.

Airlie Beach wird im Reiseführer als “Drinking Town with a sailing problem” beschrieben. Das nahmen wir uns dann auch gleich zu Herzen, als wir nach unserer Ankunft den beiden Briten aus unserer Fraser Gruppe über den Weg liefen.

image

Nach einem entspannten Nachmittag am Pool (Schwimmen im Meer ist hier wegen Quallen nicht überall empfohlen) entschieden wir uns spontan, uns der Pubtour des Campingplatzes anzuschliessen. Ich glaube wir haben so ziemlich die verrückteste Gruppe erwischt, was aber um so lustiger war. Bars und Alkohol gabs ebenfalls zur Genüge, was uns mit einem kleinen Hangover aufwachen liess. Mit einer Horde Raben und Kakadus als Nachbarn ist an allzu viel Schlaf auch nicht zu denken. Schön anzuschauen sind sie bei all dem Lärm trotzdem.

image