Australia Zoo

Gestern war das Aufwachen nicht so nett: Kopfweh und einmal mehr schlechtes Wetter. Da sich niemand von uns im Stande fühlte zu fahren, verlängerten wir unseren Aufenthalt auf dem Campingplatz in Brisbane um eine Nacht und verbrachten den Tag im Van mit Lesen, Film schauen, Schlafen und Tee trinken.

image

Heute ging es dann weiter in den Australia Zoo von Steve Irwin, dem “Crocodile Hunter”.

Der Zoo ist recht cool und man kann die meisten typisch australischen Tiere aus nächster Nähe betrachten und teilweise auch füttern und streicheln.

image

So bekam jetzt auch ich endlich einmal Känguruhs, Wallabies und vor allem Koalas zu sehen.

image

Australische Tiere, also Wombats, Koalas umd auch Känguruhs kommen einfach meistens völlig verchillt daher. Bei den Koalas, die durch den Eukalyptus ständig high sind kann ich es ja noch verstehen… aber Känguruhs? 😉

image

Ausserdem gab es noch eine ziemlich eindrucksvolle Show mit diversen Vögeln, die sie so dressiert haben, dass sie frei in der Arena herumfliegen können. Ein Papagei konnte sogar Geldscheine aus dem Publikum einsammeln und zum Trainer bringen. Das nenn ich mal sinnvolle Dressur ;).

Zudem sahen wir die sehr bekannte Krokodilfütterung mit der Familie Irwine und das gleiche auch noch mit Tigern.

Alles in allem ein super Tag und der Zoo ist wirklich zu empfehlen. Auch wenn es den ganzen Tag geregnet hat (sogar in Afrika 😉 ), war es ein Erlebnis.

image

Die Gehege sind wirklich schön und grossräumig eingerichtet und das Spezielle ist, dass man den Tieren wirklich Nahe kommen kann.

image

Am Abend gings dann noch kurz zu einem Lookout auf die Glass House Mountains und dann wieder einmal auf einen gratis Campingplatz.

image