Aprilwetter

Leider spielt das Wetter in Australien in diesen Tagen etwas verrückt. Auf Sonnenschein folgen starke Regengüsse und der Wind bläst äusserst stark und dann wieder gar nicht mehr. Typisches Aprilwetter halt.. gibts anscheinend auch auf der südlichen Hemisphäre.

Trotz des Wetters haben wir uns zu einem Besuch am monatlichen Sonntagsmarkt durchgerungen. Das Resultat war, dass wir alle 10 Minuten wieder unter einem Zelt Schutz vor dem Regen suchen mussten.

image

Danach wollte ich mein Surfboard noch etwas beanspruchen und wagte mich in die Wellen, während sich der Rest im Beachhotel das ein oder andere Bierchen genehmigte. Getrunken habe ich in dieser Zeit auch, allerdings eine Flüssigkeit mit etwas salzigerem Geschmack. Falls irgendwo ein Rückgang des Meeresspiegels bemerkbar war, ich hätte eine mögliche Erklärung dafür. :/

Irgendwie waren die Welken für mich einfach etwas zu gross und trotzdem versuchte ich es Mal für Mal, immer mit eher mässigem Erfolg. 😦

Am Abend kochten wir für unsere Gastgeber etwas typisch schweizerisches – Älpler Makkaroni.

image

Heute besuchten wir als erstes den Leuchtturm von Byron. Dies ist der östlichste Punkt des australischen Festlands und von dort hat man eine ganz schöne Aussicht auf die verschiedenen Strände von Byron.

image

image

Danach wollte ich es nochmals mit surfen versuchen. Dazu wählten wir den Pass Strand aus, der eher kleinere Wellen und sehr lange Weisswasserzonen bietet. Dort funktionierte es dann auch etwas besser als gestern, wenn auch immer noch nicht ganz zu meiner Zufriedenheit.

Simon konnte sich dann auch noch dazu durchringen und schnappte sich das Brett. Den Versuch brach er dann aber leider etwas schnell wieder ab…