Barcelona

Als wir am Samstag Abend unser Hotelzimmer bezogen haben, wurden wir mit einer Flasche Champagner neben dem Bett begrüsst. Da sagt man schon mal nicht nein dazu!

wpid-IMAG4829_1.jpg

Gleich nach Bezug unseres Zimmers treffen wir uns mit Freunden von Ari und essen im “<a href="http://www.tripadvisor.com/Restaurant_Review-g187497-d3512003-Reviews-Tucco_Real_Food-Barcelona_Catalonia.html” title=”Tucco Real Food”>Tucco Real Food” zu nacht. Das “Tucco Real Food” ist eines meiner Lieblingsrestaurants hier in Barcelona. Das Essen ist hausgemacht und der Preis unschlagbar! Hauptgang (Italienisch. Pasta oder Lasagne) Mit Dessert und Getränk (kann auch Bier oder Wein sein) gibt’s zusammen für 7.80€! Na dann, guten Appetit!

Was jedoch wiederum nicht soviel Spass macht ist das mediterrane Klima. Ich glaube, ich habe das schweizer Wetter mit nach Barcelona gebracht und die Sonne zusammen mit der Wärme habe den Flug zurück in die Schweiz genommen. So ist es hier bitterkalt und nass. Immerhin am Montag zeigt sich dann doch noch die Sonne und die Temperatur steigt auf angenehme 21 – 24 Grad Celsius und wir können einen Spaziergang durch die Stadt in Angriff nehmen. Zuerst stärken wir uns im “<a href="http://www.tripadvisor.com/Restaurant_Review-g187497-d777241-Reviews-Rosa_del_Raval-Barcelona_Catalonia.html” title=”La Rosa del Raval”>La Rosa del Raval“. Sozusagen mein Stammlokal hier in Barcelona. Das essen ist wunderbar und die Mojitos kaum zu schlagen. Vor allen für 3.5€ pro Glas!

wpid-IMAG4845_1.jpg

wpid-IMAG4842_1.jpg

Gestärkt gehts dann auch bald schon weiter in Richtung Ramblas weiter zum Mare Magnum bis wir einen geeigneten Platz gefunden haben, wo wir uns ein Bier beziehungsweise einen Carajillo mit Baileys gönnen.

wpid-IMAG4849_1.jpg

wpid-IMAG4851_1.jpg

Sobald die Sonne untergeht drehen wir noch eine Runde durch die Einkaufszentren von Barcelona und begeben uns zurück zum Hotel. Die darauffolgenden Tage sind dann weniger erfreulich und so regnet es oft und die Temperatur bleibt tief. Schade vor allem auch, weil unsere Suite einen private Pool besitzt, der so ganz einsam vor sich hin friert 😦

wpid-IMAG4835_1.jpg

Dennoch haben wir grosse Pläne für die Tage in Barcelona. So zu Beispiel feiern wir mit einem Studigspändli von Ari Geburtstag an der Uni Barcelona. Dazu gibt’s Bier und Kuchen.

wpid-IMAG4861_1.jpg

Oder wir erholen uns beim Geschenk von Ari an mich in den Bädern des “<a href="http://www.airedebarcelona.com/” title=”Aire de Barcelona, Baños Arabes”>Aire de Barcelona, Baños Arabes“. Das kann ich auf jeden Fall bestens Empfehlen,falls eine Leserin oder ein Leser einen Besuch nach Barcelona plant. 30 Minuten Massage und 1.5 Stunden in erholsamen Bädern in einer wunderbaren Atmosphäre!

wpid-IMAG4866_1.jpg

Die Woche geht dann regnerisch weiter und wir besuchen unter anderem Ari’s Oma oder gehen mit Jordi, Fito und Maria (Ari’s Arbeitsgspändli) Nachtessen. Dann am darauffolgenden morgen heisst es erstmal Check Out aus dem Hotel. Ari arbeitet Freitag und Samstag und der Arbeitsweg ist besser von ihrem Zuhause aus und ausserdem kostet das auch weniger 😉 Bevor ihr Arbeitsnachmittag beginnt gehen wir erneut essen im “Tucco Real Food” und gönnen uns einen Kaffee in der Nähe von Drassanes. Ari geht arbeiten und ich geniesse die Sonne entlang des Hafens.

wpid-IMAG4881_1.jpg

wpid-IMAG4885_1.jpg

Jetzt sitze ich hier im “Flaherty’s Irish Pub”, trinke mein Guinness und schreibe meinen wohl letzten Blogbeitrag meiner Zeit auf Reisen!

wpid-IMAG4887_1.jpg

Cheers und bis bald!