Mabul

Heute war mal wieder Tauchen angesagt. Unser eigentliches Ziel war Sipadan. Da diese Insel jedoch starke Einschränkung hat, was die Anzahl Taucher pro Tag anbelangt (40 Personen pro Tag), wurde uns dieser Wunsch so spontan nicht erfüllt. Auch die Gebühr, Sipadan zu “betauchen” ist mit 770 RM hoch. Dazu kommt der Preis für’s Tauchen was zusammen um die 1000 RM ergibt, 270 SFr.

Als Alternative gab’s Mabul. Eine kleine Insel nicht weit von Sipadan entfernt und 50 Minuten mit dem Boot von Semporna, dem “Festland”. Als Anbieter haben wir uns für Scuba Junkie entschieden. Die machen einen tollen Eindruck und sind auch der grösste Anbieter im Bereich Tauchen und Schnorcheln in Sabah.

image

Morgens um 07:45 treffen wir im Tauchshop ein und fassen unsere Ausrüstung. Dann geht’s bei strömendem Regen los in Richtung Mabul. So starken Regen habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt und es wird kalt. Ich bleibe jedoch optimistisch was das Wetter anbelangt! Und siehe da, fünf Minuten vor unserem Ziel tut sich der Himmel auf und die Sonne zeigt sich von ihrer schönsten Seite!

image

Kurz vom Boot, Briefing und schon geht’s zur ersten Divesite. Ein Reef wie eine Wand wo wir uns entlang bewegen. Neben schönen Korallen gibt’s allerlei Fische und auch eine Meeresschildkröte zu sehen. Natürlich mit dabei meine neu erworbene GoPro Kamera. Etwas Angewöhnung ist gefragt aber das hat sich schnell erledigt. 50 Minuten mit einer maximalen Tiefe von ungefähr 25 Metern. Super!

Dann geht’s für Kaffee und Früchte an Land. 1.5 Stunden an der Oberfläche und wir starten zum zweiten Tauchgang. Diesmal ein künstliches Reef. Viel Sand und einige künstlich angelegte Holz und Metall Konstruktion wo sich die Fische tummeln. Nicht ganz so aufregend aber doch gibt’s einige Feuerfische, Parrot Fische und andere schöne unterwasser Wesen zu sehen. Auch hier sind wir knapp über 50 Minuten unter Wasser bevor wir uns für’s Mittagessen an Land begeben.

image

Sweet and Sour Chicken mit Reis, Früchte, Kaffee und Tee stärken uns für den dritten Tauchgang. Um 14:30 geht’s erneut auf’s Boot und wir fahren in die Nähe des ersten Divesite. Remo hat ein paar Probleme mit dem Druckausgleich der Ohren wie bereits beim zweiten Tauchgang, bekommt das aber gekonnt in den Griff.

Und da sind sie, die grössten Schildkröten die ich je gesehen habe! Da rücken alle anderen Kreaturen wie Muränen, Green Peacock Mantis Shrimps oder auch Kugelfische regelrecht in den Hintergrund! Die grösste hat die Länge von Remo, bewegt sich jedoch einiges filigraner durchs Wasser 😉

image

image

image

Umwerfend mit diesen Tieren zu tauchen! Auch die Sicht ist mit 30 Metern wunderbar und das Wasser ruhig. Ausser die Strömung entlang des Reef ist nicht immer ganz einfach. Und schliesslich begebe ich mich nach 56 Minuten und 10 Bar Sauerstoff als “Reserve” an die Oberfläche und zurück ins Boot. Remo ist auch sichtlich glücklich über die Ereignisse des Tages 😉

image

Damit habe ich meine erste 14 Tauchgänge hinter mir und bin begeistert! Werden nicht meine letzten sein. Und wir verlassen Mabul mit einem umwerfenden Blick über glasklares Wasser. Auch das Wetter spielt auf der Heimfahrt mit und wir erreichen Semporna nahezu trocken.

image

Zurück an Land ergattern wir unsere Stempel für’s Logbook und beziehen ein neues Zimmer im Hotel. Und dann, eigentlich schon bereit für ein wohlverdientes Bier meldet sich Yusuf, unser Fahrer. Er sei in 20 Minuten bei uns. WTF? Wir gehen erst morgen weiter und wollten den Abend noch geniessen. Naja, jetzt ist er hier und wir verlassen Semporna wie geplant morgen früh in Richtung Kinabatangan River. Cheers!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s