Making some plans

Der heutige Tag stand ganz unter dem Motto: Pläne schmieden! Soll heissen, wir sind in Kota Kinabalu, wollen Borneo sehen und haben keine Ahnung wie wir das angehen sollen. Aber bereits bei unserer Ankunft auf der malaysischen Insel haben wir einen, nach unserer Einschätzung, vertrauenswürdigeb Fahrer kennengelernt, bei dem wir uns dann später auch telefonisch gemeldet haben.

Aber alles der Reihe nach. Nachdem wir das Frühstück verschlafen haben brauchte ich erst mal einen guten Kaffee. Dazu gingen wir planlos in die Stadt und endeten Im Suria Sabah, dem hiesigen Einkaufszentrum. Da werden wir auch fündig. Der Name klingt italienisch, das Ambiente wirkt chinesisch. Wir setzen uns hin. Zum doppelten Espresso nehme ich das Foccacia mit Oliven und Knoblauch, Remo bestellt Cappuccino und Bruscetta mit Tomaten. Und wir fühlen uns wie in Italien, super lecker!

Zur selben Zeit melden wir uns bei Yusuf, dem Fahrer vom Tag zuvor. Wir verabreden uns um 14:20 Uhr vor dem Dreamtel, unserem Hotel hier in Kota Kinabalu. Wir unterbreiten Ihm unsere Vorstellungen und werden gut beraten. Wir wollen Dschungel, Orang Utans und tauchen, wenn möglich auf Palau Sipadan, einer der als schönsten Tauchplätze der Welt geltenden Inseln. Dieses Vergnügen kann er ins nicht versprechen da die Bewilligung begrenzt erteilt werden, wir sind aber optimistisch!

Als wir uns über alles geeinigt haben, bekommen wir eine kurze Stadtführung. Diese ist auch schnell abgehakt, da hier nicht viel Sehenswertes vorhanden ist. Immerhin der Blick über die Stadt.

image

Anschliessend begeben wir uns via Hotel zurück ins Suria Sabah. Jetzt habe ich mir eine GoPro zum Tauchen in den Kopf gesetzt, also muss ich die auch haben 😉 gesagt getan, GoPro gekauft und mit Starbucks Kaffee abgeschlossen.

Langsam dürstet uns nach Bier. Da gibt’s doch nahe dem Meerufer ein Irish Pub! Der Weg führt uns an Märkten und lokalen Restaurants vorbei.

image

Und nach einigen Minuten zu Fuss befinden wir uns Im “The Shamrock Irish Bar Kota Kinabalu”.

image

Gerade angekommen, Guinness bestellt, schon zeigt sich der Abend von seiner schönsten Seite!

image

image

Nach jeweils einem Kilkenny und einem Guinnes beerdigen wir die Idee mit dem mexikanischen Essen und verköstigen uns Irisch. Beef & Guinness Pie für mich, Cottage Pie für Remo. War wiederum superlecker!

image

Und allzu alt werden wir heute wohl nicht. Morgen starten unsere Reise bereits um 6 Uhr in der Früh… Cheerio!


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s