Erholung

Nach den doch körperlich etwas anstrengenderen Tagen in Weligama stand heute das Wort “Erholung” ganz oben auf unserem Programm.

Zuerst wieder einmal ausgiebig Ausschlafen mit anschliessendem Lesen im Bett bis der Drang nach Kaffee überhand nahm.

Danach hatten wir sogar noch einmal vor, Schnorcheln zu gehen, das wurde uns dann von Dimuthu mit dem Argument ausgeredet, dass man das doch besser morgens macht. Nun gut, dann ist der Punkt eben auf morgen früh verschoben.

image

Das Alternativprogramm bestand aus einem Spaziergang zum Long Beach Cafe, wo wir es uns in den Liegekabinen gemütlich machten, ein Bier bestellten und uns in unsere Bücher vertieften.

image

Als ich dann noch am Strand vorne am Telefonieren war, verletzte sich ein Mann in den Wellen und musste von zwei weiteren mit Müh und Not geborgen werden. Wenn ich es bemerkt hätte, hätte ich natürlich geholfen, da ich aber so abgelenkt war und es erst realisierte als viele weitere Leute von weiter hinten angerannt kamen. Dies brachte mir dann einen Rüffel von Cuno und Sarah ein. Der Verletzte hat anscheinend ein gebrochenes Bein, ist ansonsten aber jetzt in guten (oder zumindest vielen) Händen.

image


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s