Thailand

Mit etwas Verspätung schreibe ich hier noch eine kurze Zusammenfassung zu Thailand, wie ich das bereits zu Laos und Kambodscha gemacht habe. Besser spät als nie…

Das Königreich Thailand ist ein Staat auf der Indochinesischen Halbinsel. Der Staat wird als konstitutionelle Monarchie regiert, wobei der amtierende König Bhumibol Adulyadej ein extrem hohes Ansehen geniesst. Überall im Land und in fast jedem Geschäft sind Portraits von ihm zu sehen und das Beleidigen des Königs wird mit extrem harten Strafen geahndet. Die momentane Regierungschefin heisst Yingluck Shinawatra. Sie steht momentan im Mittelpunkt der politischen Krise in Thailand, darauf werde ich jedoch in einem separaten Abschnitt noch etwas genauer eingehen.

Das Land hat etwas mehr als 65 Millionen Einwohner und grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia. Ausserdem hat es Seegrenzen mit Vietnam, Indonesien und Indien. Die Hauptstadt ist Bangkok, was auch für uns ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt unserer Reise ist.

Thailand gilt als Neu-Industrialisiertes Land mit einem sehr starken Export-Anteil. Ausserdem gilt der Tourismus ebenfalls als sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor (6-10% vom BIP, je nach Quelle).

Geschichte
Die ersten Thais wanderten aus dem Gebiet des heutigen China ein. Im 13. Jahrhundert wurde dann das Königreich Sukhothai gegründet, welches als Grundlage des heutigen Thailand gilt. Durch Erbstreitigkeiten und das 1351 gegründete Reich Ayutthaya dauerte die Blütezeit Sukhothais nicht sehr lange. Ayutthaya hingegen konnte sich über 400 Jahre lang gegen alle Eindringlinge behaupten, bis sie 1776 von den Burmesen besiegt wurden. Die Thais erholten sich jedoch rasch und das Land wurde unter einem neuen König sogar erweitert. Dabei wurde auch gleich noch Bangkok zur Hauptstadt ernannt. Der neue König begründete die Chakri-Dynastie, die bis heute an der Macht ist.

Die Könige schafften es das Land in die Moderne zu führen und dabei, obwohl von Kolonien umgeben, unabhängig zu bleiben. Somit bildete das inzwischen in Siam umbenannte Land eine Pufferzone zwischen Grossbritannien und Frankreich.

Während dem Ersten Weltkrieg stellte sich Siam auf die Seite der Alliierten.

1932 wurde durch einen friedlichen Staatsstreich die bis heute erhaltene konstitutionelle Monarchie eingeführt und das Land in Thailand umbenannt.

Im Zweiten Weltkrieg musste sich Thailand den eindringenden Japanern ergeben und erklärte den Alliierten offiziell den Krieg.

Nach dem Krieg herrschte kurze Zeit Demokratie. Doch bereits 1947 übernahm das Militär die Macht und prägte bis 1973 die politische Agenda mit ihrem Antikommunistischem Stil. Nach Studentenunruhen und Protesten wurde daraufhin eine neue Verfassung installiert und Wahlen abgehalten. Doch schon 3 Jahre später putschte das Militär erneut.

Es folgte eine Phase von Wahlen und Militärputschen. Der letzte 2006 wo Thaksin Shinawatra, der Bruder der heutigen Premierministerin, abgesetzt wurde.

Aktuelle politische Situation

2001 kam Thaksin Shinawatra mit seiner populistischen Partei, die vor allem von der Landbevölkerung und der ärmeren Bevölkerungsschicht unterstützt wird, an die Macht. Nach seiner Wiederwahl 2005 verssuchte er sich mehr Macht zuzuschanzen. Daraufhin gingen die städtische Mittelschicht und die Aristokraten “Gelbhemden” auf die Barrikaden. Sie warfen ihm übermässige Machtkonzentration, Vetternwirtschaft und Korruption vor. Nach Massenprotesten setzte ihn das Militär 2006 ab und setzte eine parteilose Übergansregierung ein. Thaksin ging ins Exil und wurde später in Abwesenheit wegen Korruption verurteilt.

Nach Neuwahlen 2007 gewann wiederum die neuformierte Thaksin-Partei. Daraufhin gab es wiederum Massenproteste der Gelbhemden. Dies führte zu gewaltsamen Scharmützeln mit den Unterstützern der Regierungspartei, auch “Rothemden” genannt. Als ein Gericht daraufhin Wahlvergehen feststellte, die Regierung absetzte und das Parlament den bisherigen Oppositionsführer zum Premierminister wählte, kam es zu gewaltsamen Protesten der Rothemden, die das Militär gewaltsam niederschlug.

Nach vorgezogenen Neuwahlen 2011 gewann wiederum die Thaksin-Partei und seine Schwester Yingluck Shinawatra wurde Regierungschefin.

Nach einer umstrittenen Verfassungsänderung, in der es darum geht, wie die Abgeordneten zusammengesetz und gewählt werden, und dem Entwurf eines Amnestiegesetzes, das die straffreie Rückkehr von Thaksin erlaubt hätte, eskalierte die Situation im Herbst 2013 erneut.

Die Gelbhemden gingen auf die Strasse und nachdem die Demonstrationen immer grösser wurden, löste die Ministerpräsidentin am 9. Dezember das Parlament auf und kündigte vorgezogene Neuwahlen an. Da die Demonstranten wussten, dass sie bei Neuwahlen keine Chance hätten, vesuchten sie diese zu verhindern, was zum “Bangkok Shutdown” führte. Dabei verbarrikadierten die Demonstranten wichtige Verkehrsknotenpunkte in der Hauptstadt. Ausserdem wurde versucht das Einschreiben der Kandidaten für die Wahl zu verhindern, was einmal mehr zu gewaltsamen Zusammenstössen führte.

Die Opposition wirft der Regierung immer noch das gleiche vor wie Anno 2006 und will eine nichtgewählte Übergangsregierung die zuerst das gesamte politische System reformiert und die korrupte und auf Vetternwirzschaft ausgelegte Verwaltung erneuert.

Inzwischen haben die Wahlen statt gefunden, wurden allerdibns von der Opposition boykottiert und in einigen Wahlkreisen konnten die Leute erfolgreich daran gehindert werden, ihre Stimme abzugeben. Dies hat zur Folge, dass entweder Nachwahlen durchgeführt werden müssen oder, wie von den Demostranten gewünscht, die Wahl als ungültig deklariert wird. Auf jeden Fall halten die Blockaden weiterhin an.

Die Massenproteste haben Thailand inzwischen sowohl finanziell, wie auch an Reputation geschadet. Mit dem Hintergrund, dass abwechselnd Demonstrationen der beiden Lager stattgefunden haben, zeigt sich wie stark das Land und seine Bevölkerung gespalten sind. So wie es scheint, ist da keine schnelle und vor allem endgültige Lösung in Sicht.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s