Laos

Damit auf diesem Blog auch noch etwas die Länder vorgestellt werden, die wir bereisen, möchte ich mal mit einer kurzen Beschreibung von Laos beginnen.

Da wir auf der ewiglangen Busfahrt von Si Phan Don nach Phnom Penh leider kein Internet haben, kommen die meisten Informationen aus unserem Lonely Planet Reiseführer “Südostasien für wenig Geld” (ISBN: 978-3-8297-1669-7).

Allgemein

Laos hat knapp 7 Millionen Einwohner und befindet sich zwischen Thailand, China, Vietnam und Kambodscha. Auch mit Myanmar (Burma) hat Laos am Goldenen Dreieck bis nach China noch eine kleine gemeinsame Grenze. Es ist der einzige Binnenstaat in Südostasien, sprich hat wie die Schweiz keinen Meer-Zugang. Die Hauptstadt heisst Vientiane, befindet sich etwas nördlich der Mitte gleich an der thailändischen Grenze und dürfte aufmerksamen Lesern unseres Blogs noch von früheren Beiträgen bekannt sein.

Das Land galt zum Zeitpunkt des Erscheinens des Reiseführers als eines der 20 ärmsten Länder dieser Welt, ist aber mit einem jährlichen Wachstum von 8% (2010) stark am Aufholen.
Allerdings bezweifle ich due Zahlen des Reiseführers, da es sowohl Spiegel Online 2003 als auch bei Wikipedia 2013 Platz 135 von 188 belegt. Auf jeden Fall scheinen die 8% jährliches Wachstum zu stimmen und allzu reich ist das Land sicherlich auch nicht.

Den grössten Support erhält es dabei von China, das sich sehr stark im Infrastrukturausbau engagiert. Im Gegenzug werden dafür allerdings grosse Konzessionen vor allem im Umweltschutzbereich gemacht. Was uns auch des Öfteren aufgefallen ist, ist dass neben der laotischen oftmals auch eine chineschische Flagge hängt.

Was ebenfalls auffällt ist die Bungalow-artige Bauweise der meisten Häuser ausserhalb der Städte und dass überall Tiere rumlaufen. Mein 5-Klass-Lehrer wollte mir mal erklären, dass im Tessin die Hühner noch in der Küche rum laufen und die Leute zwischen Kühen und Schweinen schlafen. Natürlich habe ich ihn darauf mal gründlich ausgelacht und stark an jeglichen Fähigkeiten von ihm gezweifelt. Heute weiss ich, der Arme hat eigentlich Laos gemeint und sich einfach um einige 10000 Kilometer geirrt. Ich möchte mich hiermit noch nachträglich entschuldigen 😉 Nein, in Laos ist es wirklich noch so, dass viele Behausungen offen sind und beispielsweise Restaurant / Laden und Wohn / Schlafbereich gleichzeitig sind. Zwar weniger in den Städten, aber ganz krass auf Don Det. Dort gibt es wirklich überall Hühner, Enten, Hunde und Katzen und einige Schweine sind an einer Leine gleich neben dem Haus angebunden.

Geschichte

Vor dem 14. Jahrhundert bestand Laos aus vielen verschiedenen Fürstentümmern, die sich regelmässig bekriegten. Im 14. Jh. wurde das Land vom Kriegsherr Fa Ngum geeint und das Königreich Lan Xang , was soviel wie “Land von einer Million Elefanten” heisst. Während dem 17. Jh. war das dominierende Königreich in Südostasien. Danach zerfiel das Königreich und fiel dann unter die Kontrolle von Siam. Dies allerdings nur kurze Zeit, bis Frankreich während der Südostasiatischen Expansion sich Laos als Kolonie einverleibte.

Während dem 2. Weltkrieg wurde Laos von den Japanern besetzt. Nach dem Ende des Weltkriegs herrschte ein bisschen das Chaos, indem die Franzosen etwas mitmischelten, ein Grossteil der Stämme für die Unabhängkeit Kämpfte und wieder andere Stämme nichts mit der Mehrheit zu tun haben wollte. 1953 zog sich Frankreich schlussendlich zurück und garantierte Laos volle Souveränität. Da die eben erwähnten Stämme damit nicht so ganz einverstanden waren und zusammen mit der allgemeinen sozialistischen Strömung in Asien entwickelte sich ein Bürgerkrieg, bei dem sich die Aufständischen mit den vietnamesischen Viet Minh verbündeten. Das zog dann die USA auf den Plan, die nebem der Ausbildung antikommunistischer Stämme während dem Vietnamkrieg auch grosse Teile des östlichen und nördöstlichen Laos (offensichtlich die Gebiete von wo aus die Nordvietnamesen unterstützt wurden) verwüsteten.

Nach dem Rückzug der USA 1973 wurde das Land kommunistisch und die Demokratische Volksrepuplik Laos wurde ausgerufen. Dadurch flüchteten über 10% der Bevölkerung hauptsächlich nach Thailand (Naja, so viele nicht kommunistische Optionen gab es um diese Zeit ja nicht mehr…).

In neuerer Zeit wurde das gesamte Politsystem reformiert und 1997 wurde mit dem Beitritt zur Vereinigung der südostasiatischen Staaten (ASEAN) ein Neubeginn durchgeführt. Allerdings hat Laos auch heute immer noch ein Einparteiensystem.


2 thoughts on “Laos

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s